Ella. Ein Hund für's Leben [Buchempfehlung]

 

 

Schon so lange hatte ich mir vorgenommen, diesen Blogartikel zu schreiben. Das Problem dabei war allerdings, dass ich dafür etwas mehr tun musste, als nur meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Ich habe schon vor etwas längerer Zeit ein Buch geschenkt bekommen, dass wohl besser in mein Leben nicht hätte passen können. Eine bekannte Dalmatinerfreundin machte mich darauf aufmerksam, dass dieses Schriftstück genau für mich geschrieben wurde. Es handelt sich um das Buch „Ella - ein Hund fürs Leben“. Wie sollte es anders sein, das Cover ziert ein süßer Dalmatinerwelpe. 

 

 

Bei genauerer Überlegung fiel mir gerade ein, dass ich das Buch vor 2 Jahren zum Nikolaus bekommen hatte. Öde BWL Literatur und Manuskripte hielten mich allerdings davon ab, das Buch zu lesen. Jetzt, wo ich von BWL erstmal ein bisschen Ruhe habe, nahm ich mir also dieses Buch. Nach einigen Seiten hatte mich der Autor Daniel Wichmann bereits auf seiner Seite:                                                          *

 

 

 

Um die Beziehung zwischen ihm und seiner Partnerin Lina zu retten, beschließt er einen Hund zu kaufen. Das Problem allerdings ist, dass Daniel Angst vor Hunden hat und es nur Lina zu Liebe tut. Als der Welpe "Ella" dann endlich in der Berliner Wohnung der beiden einzieht, ist das Chaos perfekt. Immerhin ist Daniel als Student den ganzen Tag zuhause und Lina arbeitet. Dann gibt es da auch noch ein befreundetes Vorzeige-Pärchen, dass ebenfalls einen Hund hat, der super hört. Das komplette Gegenteil von der kleinen Ella.

Das Schicksal nimmt seinen Lauf als Lina nach Hamburg versetzt wird und Daniel endlich einen Volontariatsplatz bekommt. Ella ist nun allein zuhause und das nicht gerade zur Freude der Nachbarn. 

 

 

Ich möchte nicht zu viel verraten, denn die drei erwarten immer wieder neue Herausforderungen. Ich muss gestehen die Ella, die Daniel Wichmann in seinem Buch beschreibt, hat sehr viel Ähnlichkeit mit meiner Ella. Weshalb ich sehr viel zu schmunzeln hatte. Aber ich bin mir sicher, dass auch Leser, die meine Ella nicht kennen, herzhaft lachen können. Ich möchte nur kurz eine Anekdote zum Besten geben: das WLAN Passwort von Daniel und Lina lautet EllaPropeller. Ich habe Tränen in den Augen gehabt vor lachen. 

 

Ella. Ein Hund für's Leben ist Daniel Wichmanns erster Roman, der ihm sehr gelungen ist, wie ich finde. Ich hätte gerne noch mehr Geschichten von Ella. Also, lieber Herr Wichmann, wenn Sie das hier lesen sollten, dann denken Sie doch mal drüber nach. Ella würde sich für einem zweiten Teil auch für das Cover zur Verfügung stellen 😜

 

 

Fazit:

Absolute Leseempfehlung für Dalmatiner- und Hundefreunde, die sich mit einem Buch in der einen Hand und in der anderen einen Tee oder Kaffee auf die Couch kuscheln wollen. Ansonsten macht es mit Sicherheit auch im Sommer Spaß, das Buch in der Sonne zu lesen. 

 

Ich habe mir getreu meines Vorsatzes - mehr lesen - schon das nächste Buch rangeholt und lasse euch auch daran wieder teilhaben, wenn es soweit ist. 

 

Habt ihr ein Lieblingshundebuch? Welches könnt ihr uns empfehlen?

 

* Affiliate-Link: Durch Klick auf das Cover des Buches gelangst du zu Amazon. Durch den Kauf des Buches mit diesem Link, bekommen wir eine kleine Provision von Amazon. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0