alltag

Ich kann dich sehen [ *Anzeige ]

Vor geraumer Zeit habe ich in diesem Beitrag schon einmal über das Alleinsein mit Ella berichtet. Es ging immer mal wieder etwas Kleineres oder auch Größeres zu Bruch. Ich hatte in dem Beitrag auch schon berichtet, dass ich ihr Verhalten unterschiedlich deute, nachdem ich aus dem Haus gehe. Mithilfe einer kleinen Kamera konnte ich analysieren, wann sie auf die Idee kam zuhause „wilde Sau“ zu spielen. 

 

Die Kamera, die wir bis dato hatten, habe ich von meinen Eltern geliehen. Sie war klein und kompakt und von unterwegs konnte ich sehen was Ella so treibt, während ich auf Arbeit war.

 

Bis dann vor kurzem die Anfrage kam, ob wir nicht Lust hätten, die Furbo Dogcamera zu testen.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Was wir von unseren Hunden lernen können

Ständig sind wir dabei unseren Hunden etwas Neues beizubringen: „Zieh nicht an der Leine“, Hier ist dein Platz“, „Sitz! Platz! Gib Pfote!“, „Ran“ - und ich bin mir sicher, dass das noch gar nicht alles war. Wir probieren den Hund so zu Formen, wie wir ihn gerne hätten und das schlimme dabei ist, wenn das nicht klappt, dann geraten wir so richtig in Rage. Warum versteht er das denn bloß nicht? Eigentlich ist er doch so schlau", denken wir dann. Mit immer mehr Unmut probieren wir , dem Hund etwas zu lernen und an einem Punkt hören wir dann doch mit dem Gedanken: „Das hat jetzt keinen Zweck“ auf. 

Ich möchte das Ganze einmal umdrehen, denn es gibt so Einiges, was wir von unseren Hunden lernen können. Es fängt damit an, dass er uns in der Regel eine Verhaltensweise nicht aufzwingen möchte, so wie wir es bei im versuchen. In bestimmten Situationen probieren Hunde uns sogar auf unser Verhalten aufmerksam zu machen. Vielleicht hat dein Hund nämlich gar kein Problem mit Hundebegegnungen, sondern du? Vielleicht kommst du nie zur Ruhe und dein Hunde läuft deshalb den ganzen Tag aufgescheucht durch die Wohnung anstatt in seinem Körbchen zu liegen und zu schlafen. Hast du schonmal darüber nachgedacht? Hunde versuchen häufig unser Verhalten zu spiegeln, in der Hoffnung, dass wir sie verstehen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Unsere 10 Vorsätze für das Jahr 2018

Neues Jahr - neues Glück.

Unser Einstieg in das Jahr 2018 war ziemlich entspannt. Gleich am 01. Januar haben wir eine große Runde bei Sonnenschein am See gedreht. Am nächsten Tag rief dann wieder die Pflicht. Aber so eine Woche Urlaub zwischen den Feiertagen hat wirklich gut getan. Viel gutes Essen, Zeit für die Hunde und entspanntes Beisammen sein.

 

Das Jahr 2018 wird hoffentlich ein tolles Jahr, wenn auch nicht so turbulent wie 2017. Wir haben wirklich allerhand erlebt, was ich bereits in unserem Jahresrückblick erwähnt hatte. Natürlich wollen wir auch 2018 voller Tatendrang erleben und ich freue mich schon, auf all das, was uns dieses Jahr erwarten wird. 

 

Zu einem neuen Jahr gehören bekanntlich ja auch die Vorsätze. Ich bin eigentlich ein richtiger Vorsatz-Muffel, weil ich finde, dass man auch unabhängig von einem neuen Jahr, sein Leben ändern kann. Nichtsdestotrotz, habe ich mir ein paar Vorsätze überlegt, an denen ich/wir teilweise auch schon seit längerem Arbeiten, aber auch ein paar neue, denn uns soll ja nicht langweilig werden. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn die Tür zu geht...

Es beschäftigt mich. Sehr sogar. Manchmal vielleicht sogar ein bisschen zu sehr. Und ich finde wir haben ein Problem. Das Problem, wenn die Tür zu geht und ich die Wohnung verlasse. Manchmal mache ich die Tür hinter mir zu und warte noch eins-zwei Minuten, ob ich von drinnen etwas hören kann, ob Ella jault oder bellt. Doch in der Regel bleibt es ruhig. Wenn ich dann aber wiederkomme, sehe ich den Kindergarten, den Ella im Wohnzimmer veranstaltet hat. Das mit Abstand schlimmste, was dabei bisher in Mitleidenschaft gezogen wurde ist meine Couch. Zuerst hat sie die Fäden aus dem Webstoff gezogen, als diese Arbeit irgendwann zu eintönig wurde, entschied sie sich doch lieber gleich ganz rein zu beißen. Eine Stelle konnte bisher erfolgreich geflickt werden. Eine andere und viel größere Stelle, ist mittlerweile gar nicht mehr so einfach zu reparieren. Auffällig ist, dass die Couch ihr Steckenpferd ist. Dabei spielt es keine Rolle, dass ich auf dem Couchtisch eine Kerze oder die Fernbedienung liegen haben. Ihre Mission ist und bleibt die COUCH.

 

mehr lesen 4 Kommentare

Kuschliges in der kalten Jahreszeit

 

Dieser Blogbeitrag ist in Zusammenarbeit mit Lieblingsbox für Hunde entstanden und enthält Werbung.

 

Kristin, Elke und Elvis haben nach Testern für ihre Lieblingbox für Hunde gesucht. Ich durfte für Ella zwischen der Welpenbox, Schnupperbox, Herbstbox, Feinschmeckerbox und der Geburtstagsbox wählen - und entschied mich für die Herbstbox. Einige Tage später haben wir dann tatsächlich auch schon ein Paket erhalten. Eine schöne braune Box mit Logo drauf.

Da die Lieblingbox für Ella war, stellte ich sie auf den Boden und ließ Ella erst einmal daran schnuppern. Dann machte ich sie langsam auf. Zugegeben ich war genauso aufgeregt wie Ella und konnte kaum erwarten, sie gemeinsam mit ihr auszupacken.

Zuerst lächelte uns liebevoll der kleine Elvis an. Auf einer runden Karte wünschte er Ella viel Spaß mit der Box.

 

mehr lesen 0 Kommentare

10 Dinge, weshalb es Männer bei uns schwer haben

Manchmal ist das schon gar nicht so einfach mit der Männerwelt. Ella und ich sehen das genauso. Bis auf „Papa ist der Beste“ haben es andere Männer ganz schön schwer bei uns... egal ob Zwei- oder Vierbeiner. Vielleicht liegt es nur an mir oder nur an Ella oder aber aus der gesunden Mischung "Frauenhaushalt" in der wir leben. Unsere Weiber-WG ist nämlich echt schwer zu schlagen und wir suchen ganz genau aus, wer da noch so ins Rudel passen könnte und wer nicht.

Deshalb präsentieren wir hier (TADAAAA) die 10 Gründe dafür:

mehr lesen 0 Kommentare

Die Welt aus Ellas Sicht

Hey, also ihr kennt mich ja jetzt. Klein-Frauchen hat mir heute mal den Laptop überlassen und deshalb erzähle ich euch jetzt mal, was bei uns in den letzten Wochen so los war.

Jetzt waren wir wieder zwei Wochen bei dem alten Frauchen und Herrchen mit meiner Freundin Rosa zu Besuch, aber dann war da noch so ein kleiner Zwerg. Sah fast genauso aus wie ich. War aber ein Junge. Ein ziemlich aufmüpfiger sogar. Rosa hat sich immer aus dem Ganzen rausgehalten und der Zwerg ging mir dann ständig an den Kragen. Ein Zwick ins Bein, ziehen am Ohr oder den Hals tackern mit seinen kleinen spitzen Kinderzähnen. Eigentlich dachte ich, ich kann zusammen mit Rosa chillen, aber die wollte lieber ihren Platz für sich haben. Und so musste ich mir dann auch noch mit dem Zwerg ein Körbchen teilen. Man, der hat sich manchmal ganz schön breit gemacht. Wenn mir das alles zu bunt wurde, dann habe ich ihm mal die Leviten gelesen. Aber danach hat mir dieser kleine Bengel auch schon wieder leid getan - also habe ich mit ihm weitergespielt. Ab und zu haben wir sogar gekuschelt oder der kleine Charmeur hat mir die Ohren geleckt.

mehr lesen 0 Kommentare

10 Dinge, die ich mit Ella zusammen erleben möchte! – Unsere Bucket-List

Ella ist jetzt 2 ½ Jahre alt und ich habe mein Studium in der Tasche. Somit beginnt für uns beide ein neuer Abschnitt, denn Ella wird permanent bei mir sein und nicht mehr, wie vorher ab und an bei meinen Eltern. Die Pläne für Urlaub mit Hund werden geschmiedet und auch sonst gibt es da noch ein paar Sachen die ich gerne mit Ella gemeinsam erleben möchte.

 

Deshalb habe ich eine Liste erstellt, die wir hoffentlich nach und nach abarbeiten können.

  •   Urlaub an der Nordsee mit Ebbe und Flut und meinen geliebten Gummistiefeln. Ella war zwar schon in Holland, Dänemark und Kroatien am Strand, allerdings konnte ich da bisher leider nicht dabei sein. Aus diesem Grund möchte ich gerne mit ihr an die Nordsee fahren. Ich habe Ebbe und Flut noch nie gesehen und somit können wir unseren ersten gemeinsamen Strandurlaub mit einer Wattwanderung verbinden. 
  • In der FCI Gruppe 6 auf dem Treppchen stehen, es bis in den Ehrenring auf einer Ausstellung zu schaffen ist schon echt eine Hausnummer, wenn man es dann noch zu einer Platzierung schafft, dann ist das der absolute Wahnsinn. Ella genießt es im Ring zum Applaus der Zuschauer zu laufen, das gibt ihr Schub und motiviert sie.
mehr lesen 0 Kommentare

Ein Bild an die Wand? [Anzeige]

Haben wir schon erzählt, dass unsere Wände irgendwie ziemlich kahl aussehen? Diese weißen Wände und die weiß-graue Einrichtung bei uns zuhause finde ich zwar nach wie vor schick, aber es fehlt ein wenig an Farbklecksen an der Wand. Nun habe ich mir schon länger überlegt, dass ein schönes großes Bild dem Ganzen Abhilfe schaffen könnte.

 

Da kam uns ein Gutschein von Saal-Digital für ein Wandbild sehr gelegen. Allerdings war somit auch schon gleich die nächste Hürde vorprogrammiert: welches Bild soll in Übergröße unsere weißen Wände verschönern?

Natürlich sammeln sich in Zeiten von Smartphone und DSLR viele schöne Bilder an. Aber ich habe das Problem, dass ich mich an den wirklich schönsten Bildern bereits sattgesehen habe, da ich sie als Desktop- oder Handyhintergrund, Profilbild oder ähnliches verwende bzw. verwendet habe. Nichtsdestotrotz gibt es da ein Bild, an dem ich mich nicht satt sehen kann – und genau für dieses entschied ich mich dann auch. Somit konnte ich mich dann an das Einlösen unseres Gutscheins machen.

 

Produktauswahl und Größe

Ich klickte mich durch die Website von Saal Digital und konnte mich anfangs nicht so recht für eine Option der Wandbilder entscheiden. Das Unternehmen bietet den Druck auf verschiedene Untergründe wie Acrylglas, Hartschaumplatte, Alu-Dibond (Butlerfinish), Gallery Print und Leinwand an. Zugegeben unter den meisten Sachen konnte ich mir nichts vorstellen. Deshalb entschied ich mich für eine Leinwand. Da wusste ich in etwa welches Material mich erwartet. Außerdem halte ich mir somit die Option offen mein Wohnzimmer mit weiteren Leinwänden zu verschönern. Mein Lieblingsbild sollte natürlich auch eine angemessene Größe besitzen. So entschied ich mich entsprechend des Größenverhältnisses meines Fotos für 60x40cm im Querformat.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wir brauchen Dich!

Ja Du hast ganz richtig gehört, wir brauchen dich und deine Stimme bei dem Fotowettbewerb des SuperSonntags "Tierisch gut Halle 2017". Abstimmen kannst Du hier. Leider gibt es keinen direkten Link, sondern du musst bis auf die Seite 97-112 vorblättern. Das geht dank der Auswahl unten zum Glück relativ schnell. Dann siehst Du ganz vorne ein Bild von Ella und Rosa bei Sonnenuntergang und genau da brauchen wir dann Dich! Wir freuen uns, wenn wir deine Stimme bekommen. Ganz wichtig ist noch, dass Du bitte deine Auswahl bestätigst, indem Du unten auf der Seite einen Code zur Verifizierung eingibst, sonst wird die Stimme nicht registriert.

mehr lesen 0 Kommentare

miDoggy Blogparade „Gassi gehen - so findet mein Hund es wieder spannend“

Ich habe die Blogparade von miDoggy für den Monat August  gesehen und dachte mir: „hey cooles Thema“ da musst du mitmachen. Dann fing ich kurz zu Grübeln an. Was machen wir, um den Spaziergang spannend und abwechslungsreich zu gestalten? Findet Ella unsere Spaziergänge überhaupt spannend? Fragen über Fragen kamen mir in den Sinn. Es ist ja beides nicht gut den Hund zu unterfordern, also gar nichts mit ihm zu machen, genauso wie ihn zu überfordern und viel zu viel von ihm zu verlangen. Ich bemühe mich mit Ella auf den Spaziergängen unterschiedliche Sachen zu machen und so den Spaziergang spannend zu halten:

 

1.     Ich mache unsere Aktivitäten auf Spaziergängen häufig vom Wetter abhängig. Ist es im Sommer schön warm. Nehmen wir ein Spielzeug mit raus und es geht ans Wasser. Ein Spaziergang zu dem See bei uns um die Ecke, verbunden mit einer Abkühlung findet sie toll. Ich stelle mich ans Ufer und lasse sie ihr Wasserspielzeug apportieren.

 

2.     Ist das Wetter zwar gut, aber nicht ganz so warm. Nehmen wir ein Spielzeug mit und es wird „an Land“ apportiert. Ella hat Freude am Apportieren und obwohl ich nicht so weit werfe, habe ich irgendwie auch Freude an diesem Spiel gefunden, weil sie mir ihr Spielzeug immer wieder brav vor die Füße legt, um wieder erneut loslaufen zu können.

mehr lesen 0 Kommentare

Hast du mich vermisst? - Wir sind wieder zurück

Hallihallo,

 

wir melden uns nach einer ganz ganz langen Pause nun endlich zurück J Hach, in der Zeit ist so viel passiert. Aber damit wollen wir jetzt gar nicht erst anfangen. Ich habe meine Ella wieder und Ella hat mich wieder – und das nun schon seit einem Monat. Wie ihr über Facebook sicher mitbekommen habt.

 

Durch das Studium und den Aufenthalt an verschiedenen Orten, war Ella häufig bei Mama II und Papa auf langen Ferien. Aber nun ist das Studium in seinen letzten Zügen und das bedeutet, Ella ist endlich wieder bei mir eingezogen! 

 

Unser Alltag hat sich auch wieder eingespielt und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, Ella wieder für drei Monate zu ihrer Freundin Rosa und Mama II und Papa zurück zu bringen.

 

Schön war es, wenn wir ab und an geskypt haben und ich Ella durch die Kamera gerufen habe. Sie hat meine Stimme erkannt und im Raum nach mir gesucht. Doch da war nichts. Ich saß ja am anderen Ende von Deutschland.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare